Vollack

Vollack Planen. Bauen. Zukunft gestalten. Nachhaltig.

art meets business

siehe https://vollack.de/ Video

Manfred Bähr und Hans Bretz übernahmen 1988 Vollack Stahlhochbau als Hauptgesellschafter. In den 1990er-Jahren begann der Aufbau eines Standortnetzes in Deutschland.[2] Der Schwerpunkt der Tätigkeit verlagerte sich vom Stahlbau auf den strategischen Entwicklungs-, Planungs- und Bauprozess von Büro- und Industriegebäuden nach dem methodischen Ansatz Design + Build.[3] Die beiden Hauptgesellschafter von Vollack, Manfred Bähr und Hans Bretz, zogen sich zum Jahresende 2011 aus dem operativen Geschäft zurück. Unter der Leitung von Reinhard Blaurock, der seit 2008 geschäftsführender Gesellschafter ist, stellte sich Vollack neu auf. Die regionale Präsenz wurde sukzessive weiter ausgebaut. Heute bestehen Betriebsstätten in Karlsruhe, Köln/Wesseling, Düsseldorf/Ratingen, Eisenach, Leipzig/Radefeld, Amt Creuzburg/Mihla, Berlin/Brandenburg und Hamburg.[2] Die Vollack GmbH & Co. KG ist Mitglied im Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden.[4] Quelle Text Wikipedia

Kulturelles Engagement siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Vollack_Gruppe#Geschichte

seit 1992 engagiert sich die Fa. Vollack im kulturellen Bereich . Die erste Einzelausstellung fand 1992 im neu erbauten Vollack Forum in Karlsuhe-Rheinhafen statt , Künstler Andreas Hötzel ( seit 1994 Künstlername Lee Eggstein ) 2008 wurde der Standort vom Rheinhafen nach Karlsruhe Hagsfeld verlegt. Zur Werkseröffnung 2009 durfte Lee Eggstein mit 6 großformatigen Bildern 600cm x140cm beitragen.

Im neu erbauten Verwaltungsgebäude wurde die Tradition der Kunstausstellung beibehalten, dh jedes Jahr eine 12 monatige Einzelausstellung mit einem interessanten Künstler*in.

weitere interessante Bilder von Lee Eggstein